Nach zweijähriger Leihe kehrte Lucas Silva in diesem Sommer von Cruzeiro zu Real Madrid zurück. Eine Zukunft bei den Blancos hat er vor allem aufgrund der namhaften Konkurrenz nicht. Nun könnte er laut ‚Globoesporte‘ permanent innerhalb von Europa wechseln. Optionen öffnen sich dabei mehrere: Mit Fenerbahce, dem FC Brügge, Benfica Lissbaon und dem FC Genua sollen sich gleich vier Klubs für den Brasilianer interessieren.

Silva hat nur noch ein Jahr Restvertrag bei den Königlichen. In Europa konnte der heute 26-Jährige nach seinem 13-Millionen-Wechsel im Januar 2015 nie wirklich Fuß fassen. Für Real absolvierte er seitdem nur neun Pflichtspiele. Nur bei seiner Leihstation in der Saison 2015/16 bei Olympique Marseille gehörte der ehemalige brasilianische Juiorennationalspieler zum erweiterten Stammpersonal.