Niko Kovac könnte seinen 2017 auslaufenden Vertrag bei Eintracht Frankfurt in Kürze verlängern. Das berichtet die ‚FAZ‘. Der Kroate soll noch vor dem Spiel gegen den SV Werder Bremen am Sonntag sein Ja-Wort geben. Sportdirektor Fredi Bobic möchte mit ihm als Zugpferd die Entwicklung des Klubs vorantreiben und seine Amtszeit bei der SGE bis 2019 auszuweiten. So lange sind ebenfalls die Arbeitspapiere von Manager Bruno Hübner, Marketing-Vorstand Axel Hellmann sowie Bobic gültig.

Kovac hatte die Frankfurter im März 2016 übernommen, als der Verein sich in akuter Abstiegsangst befand und führte ihn am Ende noch zum Klassenerhalt. In dieser Saison rangiert die Eintracht unter Kovas Regie auf Platz sieben der Bundesliga, punktgleich mit dem BVB.