Von wegen London: Nach den Informationen des ‚Daily Mirror‘ handelt es sich beim neuen Klub von Yaya Touré um Olympiakos Piräus. Den Medizincheck absolvierte der Ivorer in der britischen Hauptstadt, seine Karriere wird er allerdings bei seinem Ex-Klub in Griechenland fortsetzen.

Vor kurzem sorgte Touré-Berater Dimitri Celuk für Aufsehen, indem er den Wechsel seines Klienten ankündigte, die Londoner Klubs West Ham United und Crystal Palace aber umgehend ausschloss. Das Verwirrspiel gelang, Olympiakos hatten wohl die wenigsten auf dem Zettel. Beim griechischen Rekordmeister soll Touré zwei Millionen Euro netto einstreichen.