Er bleibt ein Suchender. Álvaro Morata probierte bei Real Madrid gleich zweimal sein Glück. Genau wie beim FC Chelsea konnte er sich aber keinen dauerhaften Stammplatz erarbeiten. Der 27-fache spanische Nationalspieler genießt dennoch einen blendenden Ruf und kommt nun bei Atlético Madrid unter. Ausgerechnet beim großen Rivalen von Real also.

Bei den Rojiblancos erhält Morata einen Leihvertrag für eineinhalb Jahr bis 2020. Zudem konnten sich die Madrilenen dem Vernehmen nach eine Kaufoption sichern. Für den 26-Jährigen ist es der nächste Anlauf bei einem Topklub. Coach Diego Simeone hofft, in Morata endlich den gesuchten kongenialen Partner für Antoine Griezmann gefunden zu haben.

Vor einem Jahr hatte Atletí Diego Costa von Chelsea zurückgeholt. Der 30-Jährige konnte die hohen Erwartungen bislang jedoch nicht erfüllen und steht zudem in den nächsten Wochen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Der im Sommer gekommene Nikola Kalinic scheint den höchsten Ansprüchen nicht gewachsen. Die Lösung soll nun Morata heißen. Damit die Suche auf beiden Seiten mal ein Ende hat.