Im Mittelfeld von Juventus Turin ist Sami Khedira in der laufenden Saison eigentlich unersetzlich. Seine weiten Wege gepaart mit Torgefahr und grelliger Zweikampfführung verschaffen dem ehemaligen Stuttgarter im Kader eine Art Alleinstellungsmerkmal. Und ebenjenes wird zur kommenden Spielzeit aufgehoben, wenn Emre Can vom FC Liverpool zum Kader stößt.

Die ‚Sun‘ spekuliert nun, dass Khedira im Sommer den umgekehrten Weg einschlagen könnte. Demzufolge wären die Reds in den Verhandlungen mit Can und dessen Bekundungen, nach Turin wechseln zu wollen, auf den Gedanken gestoßen, Khedira zu verpflichten. Dessen Vertrag bei der Alten Dame läuft 2019 aus, es wäre also eine Ablöse fällig.

Khedira liebäugelt mit der Premier League

Ich fühle mich hier wohl, aber ich liebe auch Herausforderungen, suche sie. Ich möchte so viele Titel wie möglich gewinnen, in möglichst vielen Ländern. Das bringt einen ja auch persönlich weiter“, sagte Khedira erst am Wochenende im ‚Bild‘-Interview. Besonders „der englische Fußball hat mich schon immer gereizt und es ist wahr, dass der englische Titel die Sammlung ganz gut ergänzen würde“, ließ der 73-fache Nationalspieler wissen.

PlausibelFT-Meinung: Dass Khedira im Herbst seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung angeht, ist gut denkbar. Und bei Liverpool wird eine entsprechende Stelle im Mittelfeld frei. Auf der anderen Seite ist der Weltmeister große Konkurrenz gewohnt. Die anstehende Can-Verpflichtung sollte ihm also keine allzu großen Sorgen bereiten.