Die Süper Lig ist nicht mein Ziel und wird auch nicht mein Ziel werden. Ganz einfach deshalb, weil ich weder Türkisch kann noch die türkische Kultur lebe. Ich würde in der Türkei ein Fremder sein. Das will ich nicht“, stellte Emre Mor erst vergangene Woche klar. Offenbar hat nun aber doch ein Umdenken eingesetzt.

Wie das türkische Onlineportal ‚Ajansspor‘ Mors Berater Mustafa Özcan zitiert, bahnt sich ein Wechsel in die Süper Lig an: „In den Transfer ist Bewegung gekommen. Ich werde heute Nacht zusammen mit Emre nach Istanbul kommen. Wir kommen zusammen, mehr kann ich nicht sagen.

Zu welchem Istanbuler Klub es geht, verrät der Berater nicht. Laut türkischen Medien leiht sich Fenerbahce den 1,69 Meter großen Dribbler aus. Ebenso unbekannt ist die Länge des avisierten Leihvertrags. Gut möglich, dass der Youngster für zwei Jahre in der Süper Lig auflaufen wird. Dass sich Fener darüber hinaus eine wie auch geartete Kaufoption sichern kann, ist hingegen ausgeschlossen.

PlausibelFT-Meinung: Mors Worte, er wolle nicht in die Süper Lig wechseln, waren ganz offensichtlich etwas vorschnell. Bei Fenerbahce hat er die Möglichkeit, auf einem guten Niveau Spielpraxis zu sammeln. Zumal der 19-fache türkische Meister mit dem letztjährigen Platz drei einen sicheren Startplatz in der Europa League hat.