Shinji Kagawa verlässt Borussia Dortmund und wechselt in die Süper Lig. Besiktas leiht den japanischen Offensivspieler bis zum Saisonende aus. Für den Anschluss besteht dem Vernehmen nach eine Kaufoption. Beim BVB besitzt Kagawa einen Vertrag bis 2020.

Shinji ist nicht nur ein herausragender Fußballspieler, sondern auch ein großer Freund unseres Vereins. Wir wollten ihm diese Bitte nicht verwehren“, erklärt Sportdirektor Michael Zorc und verweist auf „die besonderen Verdienste“ des Japaners.

Eine entscheidende Rolle spielte der 29-Jährige unter Lucien Favre in dieser Saison nicht, kam in Pflichtspielen insgesamt nur zu 204 Einsatzminuten. Kagawa war 2010 aus seiner japanischen Heimat nach Dortmund gewechselt. Nach einem Zwischenstopp bei Manchester United (2012 bis 2014) nun also die erneute Trennung – auf Zeit oder permanent, wird sich im Sommer zeigen.