„Starkes Interesse“: Bayern will Schottland-Juwel Hickey

Künftig sollen wieder mehr Talente den Sprung zu den Bayern-Profis schaffen. Dass sich im Zuge dessen bei der internationalen Konkurrenz bedient wird, ist fester Bestandteil des Plans.

Aaron Hickey (r.) ist schon Stammspieler in Schottland
Aaron Hickey (r.) ist schon Stammspieler in Schottland ©Maxppp

Noch immer ist David Alaba mit mittlerweile 27 Jahren der bislang letzte Spieler beim FC Bayern, der den Sprung aus der Nachwuchsabteilung zum Stammspieler im Profiteam schaffte. Den Münchnern ist dies schon aus eigenem Selbstverständnis ein Dorn im Auge.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hinzu kommt die wirtschaftliche Komponente. Das Prinzip ‚günstig kaufen, weiterentwickeln, ins Team einbauen und gegebenenfalls einen riesigen Mehrwert erzielen‘ hat der FC Bayern zwar nicht exklusiv entwickelt – dennoch soll es künftig fester Bestandteil der Vereinsphilosophie sein.

Schottisches Talent im Visier

Ein Youngster, der neu im Visier des FC Bayern aufgetaucht ist, heißt Aaron Hickey und spielt für den schottischen Klub Heart of Midlothian. Dies berichtet die Zeitung ‚Daily Record‘. Bei den Hearts ist der 17-jährige auf der linken Abwehrseite gesetzt, kann aber auch auf der gegenüberliegenden Seite agieren. 30 Pflichtspiele sammelte er in der momentan unterbrochenen Spielzeit.

Den U19-Nationalspieler würden die Bayern dem Bericht zufolge gerne verpflichten. Von „starkem Interesse“ ist die Rede. Mehrfach habe man Hickey bereits unter die Lupe genommen und die Personalie auch in Coronazeiten nicht aus dem Auge verloren.

FT-Meinung

plausible

Ein Angebot der Bayern ist bislang nicht eingegangen. Was nicht ist, kann aber noch werden. Hickey passt ins neue Konzept.

Weitere Infos

Kommentare