Unverhofft: Bravo beschert Bayer Millionen-Regen

Bayer Leverkusen winkt ein warmer Geldregen für den Verkauf von Iker Bravo an Real Madrid. Im Gegenzug ist der Bundesligist zu einem großen Zugeständnis bereit.

Iker Bravo im Testspiel-Einsatz für Bayer Leverkusen
Iker Bravo im Testspiel-Einsatz für Bayer Leverkusen ©Maxppp

Der Transfer von Iker Bravo zu Real Madrid ist weitestgehend ausverhandelt. Für den Anschluss an die zunächst geplante Leihe sichern sich die Königlichen eine Kaufoption. Diese soll zuzüglich sämtlicher Boni an der 20-Millionen-Grenze kratzen, berichtet der ‚kicker‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ursprünglich war von lediglich sieben Millionen Euro die Rede. Der große Unterschied: Aufgrund dieser immensen Summe ist Bayer Leverkusen dem Fachmagazin zufolge bereit, auf eine Rückkaufoption zu verzichten. Die Werkself verliert somit den Zugriff auf den 17-Jährigen, dem trotz aller Querelen der jüngeren Vergangenheit eine Weltkarriere zugetraut wird.

Vor einem Jahr erst war Bravo ablösefrei aus der Jugend des FC Barcelona unters Bayer-Kreuz gewechselt. Für die U19 erzielte der 1,82 Meter große Rechtsfuß sieben Treffer in 14 Partien, für die Bayer-Profis stand er insgesamt 24 Pflichtspielminuten auf dem Rasen.

Weitere Infos

Kommentare