Leipzig: Kommt Gvardiol schon im Winter?

Auch bei RB Leipzig wird die Personaldecke in dieser äußerst belastenden Saison immer dünner. Abhilfe schaffen könnte ein Mann, der eigentlich erst für die kommenden Spielzeit eingeplant war.

Josko Gvardiol (r.) in der Europa League-Partie gegen ZSKA Moskau
Josko Gvardiol (r.) in der Europa League-Partie gegen ZSKA Moskau ©Maxppp

Nicht weniger als 16 Millionen Euro Ablöse plus an Pflichtspieleinsätze gekoppelte Bonuszahlungen vereinbarte RB Leipzig mit Dinamo Zagreb im Rahmen der Verpflichtung von Josko Gvardiol (18). Nach den Plänen der Sachsen sollte das kroatische Abwehr-Juwel zunächst eine Saison auf Leihbasis bei Dinamo Zagreb reifen, um zur Spielzeit 2021/22 dauerhaft zum Champions League-Teilnehmer aus der Bundesliga zu stoßen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dies könnte einem Bericht des ‚kicker‘ zufolge aber schon im Winter der Fall sein. Denn üppig ist RB im Abwehrbereich aktuell nicht aufgestellt. Lukas Klostermann (24) fällt nach seiner Knie-OP noch länger aus, Marcel Halstenberg (29) war zuletzt immer wieder angeschlagen. Gvardiol kann sowohl zentral als auch, wie er zuletzt bei Dinamo bewies, als Linksverteidiger zum Einsatz kommen – Leipzig hätte mit ihm für gleich zwei Positionen eine weitere Alternative.

Daher erwägen die RB-Bosse laut ‚kicker‘, Gvardiol schon im Januar herzubestellen und die Rückrunde in der Bundesliga bestreiten zu lassen. Möglich macht diesen Zug eine Klausel, mit der Leipzig die Leihe des kroatischen U21-Nationalspielers vorzeitig abbrechen kann. Für Fünf Jahre hatte sich Gvardiol im Sommer an die Sachsen gebunden.

Weitere Infos

Kommentare