Erst- und Zweitliga-Anfragen: Wohin zieht es Mai?

Lars Lukas Mai gilt seit Jahren als eines der größten Talente der Bayern-Nachwuchsabteilung. Um den Durchbruch bei den Profis zu schaffen, könnte aber ein Zwischenschritt von Nöten sein.

Lars Lukas Mai wechselte 2014 in die Jugendabteilung des FC Bayern
Lars Lukas Mai wechselte 2014 in die Jugendabteilung des FC Bayern ©Maxppp

Zweimal durfte Lars Lukas Mai bislang für die Profis des FC Bayern ran. Diese beiden Einsätze datieren jedoch noch aus der Saison 2017/18. Damals schenkte Trainer Jupp Heynckes dem 20-Jährigen das Vertrauen. Weder unter Niko Kovac noch unter Hansi Flick kamen bislang weitere Spielminuten in der Bundesliga hinzu – obwohl Mai mehrfach im Spieltagskader stand und regelmäßig mit der ersten Mannschaft trainiert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Doch auch in der kommenden Saison stehen die Chancen auf einen Durchbruch im Starensemble mäßig. Mit Tanguy Nianzou Kouassi (18) bekommt der 20-Jährige neue Konkurrenz, zudem kehrt Niklas Süle (24) von seinem Kreuzbandriss zurück. Eine weitere Saison mit Spielpraxis bei Bayern II in der dritten Liga (26 Partien 2019/20) ist für Mai zwar nicht vollends ausgeschlossen – lieber soll es aber zeitnah höher hinausgehen.

Leihe im Gespräch

Wie FT erfuhr, haben zuletzt mehrere Klubs aus der ersten und zweiten Bundesliga beim Innenverteidiger angefragt. Laut ‚Liga-zwei.de‘ ist Mai Thema bei Darmstadt 98. Denkbar ist aber sowohl für den Spieler als auch für die Bayern nur ein Leihgeschäft, den Zugriff auf das Eigengewächs will der Rekordmeister nicht verlieren. Und auch Mai hofft, sich eines Tages im Profiteam festspielen zu können.

Priorität hat für den Rechtsfuß aktuell die Vorbereitung auf das Champions League-Turnier in Lissabon, das im August ausgetragen wird. Möglich, dass Mais Zukunft erst im Anschluss final geklärt wird. Der Vertrag des U20-Nationalspielers an der Isar wurde vor knapp einem Jahr bis 2022 verlängert. 2016 war der gebürtige Sachse von Dynamo Dresden in die Münchner Jugendabteilung gewechselt.

Weitere Infos

Kommentare