Bestätigt: Rangnick löst RB-Vertrag auf

Ralf Rangnick
Ralf Rangnick ©Maxppp

Ralf Rangnick und der Red Bull-Konzern gehen künftig getrennte Wege. Wie die ‚Süddeutsche Zeitung‘ und der ‚kicker‘ übereinstimmend berichten, haben sich beide Parteien am heutigen Freitag auf eine Auflösung des noch bis 2021 datierten Vertrags geeinigt. Im Zuge des mittlerweile geplatzten Engagements beim AC Mailand hatte der 62-Jährige diesen Schritt bereits vorbereitet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Damit endet die acht Jahre lange Zusammenarbeit zwischen Rangnick und RB. Von 2012 bis 2015 war er parallel Sportdirektor der Filialen in Salzburg und Leipzig. Den deutschen Klub führte er dabei – zwischenzeitlich auch als Trainer – von der Regionalliga bis in die Champions League.

UPDATE (14:23 Uhr): Gegenüber der ‚Bild‘ bestätigt Rangnick die Trennung: „Für mich ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, meine Tätigkeit bei Red Bull zu beenden. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern und speziell bei Dietrich Mateschitz für die Unterstützung und das Vertrauen bedanken. Er hat mir die Möglichkeit gegeben, hier über all die Jahre etwas Einzigartiges aufzubauen. Red Bull Soccer steht heute für eine höchst erfolgreiche Organisation, die rund um den Globus sehr gut aufgestellt ist.“

Weitere Infos

Kommentare