Geheimtreffen: Herthas Shootingstar zum VfB?

von Niklas Scheifers - Quelle: Bild
1 min.
Ibrahim Maza und Fabian Reese beim Jubel @Maxppp

Immer wieder musste sich Hertha BSC in den vergangenen Jahren von hochveranlagten Nachwuchsspielern verabschieden. Macht bald der nächste Youngster den Abflug Richtung Bundesliga?

Ibrahim Maza hat Hertha BSC in den vergangenen Wochen viel Freude bereitet. Monatelang musste das 18-jährige Eigengewächs wegen einer Meniskusverletzung aussetzen, kämpfte sich wieder zurück und feierte beim 2:1 gegen Greuther Fürth seinen ersten Saisoneinsatz. Beim 1:1 gegen Eintracht Braunschweig folgte der erste Saisontreffer, gegen Holstein Kiel (2:2) das erste Mal Startelf.

Unter der Anzeige geht's weiter

Maza ist bei der Alten Dame der Shootingstar dieses Saisondrittels. Sein Talent ist unbestritten und wird auch außerhalb Berlins registriert. Im Schwabenland zum Beispiel. Die ‚Bild‘ berichtet, dass der VfB Stuttgart die Fühler nach dem Offensivjuwel ausgestreckt hat.

Lese-Tipp VfB: Zwei Interessenten für Ulrich

Beim Remis gegen Kiel soll es im Coubertinsaal im Berliner Olympiastadion zu einem Treffen der VfB-Bosse um Sportdirektor Fabian Wohlgemuth mit Mazas Berater Rafael Kazior und Vater Sofiane gekommen sein. Offenkundig bereiten die Stuttgarter schon eine Zusammenarbeit vor.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hertha winkt Millionen-Ablöse

Bis 2026 hat der U18-Nationalspieler noch Vertrag bei seinem Heimatverein, bezieht laut ‚Bild‘ ein übliches Jungprofi-Gehalt. Die Verdienstmöglichkeiten sind bei einem möglichen Champions League-Teilnehmer wie dem VfB natürlich ganz andere. Eine mittlere, einstellige Millionen-Ablöse könnte die finanziell noch immer angeschlagene Hertha zur Freigabe veranlassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter