Ronaldo: Juve mit Klartext – Real sagt ab

Cristiano Ronaldo war gestern wieder einmal der Matchwinner bei Juventus Turin. Mit einem Doppelpack führte er die Bianconeri zum Sieg. Die Zukunft von CR7 bleibt Gegenstand der Diskussionen.

Cristiano Ronaldo hat mal wieder getroffen
Cristiano Ronaldo hat mal wieder getroffen ©Maxppp

Bis 2022 ist Cristiano Ronaldo noch an Juventus Turin gebunden. Zuletzt kursierten vermehrt Gerüchte um eine Trennung im Sommer. Juve-Sportdirektor Fabio Paratici wiegelte nach dem gestrigen 2:0 gegen Cagliari Calcio jedoch ab: „Ich kann Ihnen versichern, dass Cristiano Ronaldos Zukunft hier bei Juventus liegt. Wir schenken Gerüchten um Transfers nicht viel Aufmerksamkeit. Es gibt jeden Tag viele Nachrichten.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Positive Schlagzeilen schrieb CR7 gestern wieder auf dem Rasen. Der Torjäger traf gegen Cagliari doppelt. Die Alte Dame rückte durch den dreifachen Punktgewinn vorerst auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Akte Madrid geschlossen

Bei Real Madrid verschwendet man derweil keinen Gedanken an eine Rückholaktion des 35-jährigen Portugiesen. Wie die ‚Marca‘ berichtet, kommt es für die Königlichen aus sportlichen und finanziellen Gründen nicht infrage, den einstigen Weltfußballer ein zweites Mal ins Estadio Santiago Bernabéu zu locken.

Dieses Kapitel ist also geschlossen. Die Gerüchte um einen Wechsel zu Paris St. Germain oder Manchester United werden dagegen wohl weiter Thema bleiben. Daran ändern auch Paraticis Worte wenig.

Weitere Infos

Kommentare