Transferzeugnis: Eberl hat abgeliefert

Die Bayern 3:0 auswärts geschlagen und derzeit auf Champions League-Kurs: Bei Borussia Mönchengladbach läuft es in dieser Spielzeit bisher prächtig. Die Elf von Dieter Hecking hat eine gute Mischung aus altbewährten Kräften und jungen, frischen Talenten gefunden. Mit Alassane Pléa ist den Fohlen zudem ein echter Königstransfer gelungen.

Max Eberl hat mal wieder gut lachen
Max Eberl hat mal wieder gut lachen ©Maxppp

Alassane Pléa (OGC Nizza/23 Millionen Euro)

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit einer Ablöse von 23 Millionen Euro war der 25-jährige Franzose alles andere als ein Schnäppchen. Doch Sportdirektor Max Eberl hatte mal wieder den richtigen Riecher: Mit acht Toren in acht Pflichtspielen schlug der Franzose bei den Fohlen voll ein. Mit seinen Tempoläufen und seiner technischen Versiertheit sorgte Pléa bisher für einige Unruhe in den gegnerischen Strafräumen und erweitert die Gladbacher Flexibilität im Angriff. Gegen die Bayern leitete der Ex-Nizza-Stürmer mit dem Führungstreffer den Gladbacher Sieg ein.
Note: 1,5

Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf, Rückkehr nach Leihe)

Eine richtig starke Rolle spielt bisher Rückkehrer Neuhaus. Der 21-jährige kam im Anschluss an seine einjährige Leihe nach Düsseldorf in dieser Saison zurück und biss sich im defensiven Mittelfeld fest. In allen sieben Saisonspielen stand der gebürtige Bayer auf dem Platz – mit vier Assists stellte er auch seine Passgeberqualitäten unter Beweis. Note: 2

Louis Beyer (aus der U19)

Der 18-jährige ist eigentlich kein echter Neuzugang, kam im Sommer aus der Jugend. Beyers Saisonstart war dann umso beeindruckender. Gegen Leverkusen, Augsburg und Frankfurt durfte er von Beginn an ran. Dabei machte der Youngster keine schlechte Figur, wurde aber in den anderen Spielen auch aufgrund einer Verletzung auf der Rechtsverteidiger-Position durch Nico Elvedi und Lang ersetzt. Beyer hat sein großes Potenzial angedeutet, doch die Reife fehlt noch etwas. Note: 2,5

Michael Lang (FC Basel/2,8 Millionen Euro)

Der Rechtsverteidiger verpasste den Saisonstart aufgrund einer hartnäckigen Verletzung, stand aber zuletzt gegen die Bayern und gegen den VfL Wolfsburg in der Startaufstellung. Der 27-jährige findet langsam aber sicher seinen Platz im Gladbacher Abwehrverbund, auch wenn er noch nicht bei hundert Prozent ist. Note: 3

Ohne Bewertung

Andreas Poulsen kam bisher zu vier Saisonspielen in der Regionalliga West. Bei den Profis reichte es nur zu einem Kurzeinsatz im DFB-Pokal. Der Youngster stellt im Gladbacher Kader eher eine Investition in die Zukunft dar – für satte 4,5 Millionen Euro ließen sich die Gladbacher die Dienste des Abwehrmanns jedoch auch einiges kosten. Keanen Bennetts soll ähnlich wie Poulsen langsam an den Bundesliga-Kader herangeführt werden. Der 19-jährige Offensivmann ließ in Tottenhams U23 sein Können aufblitzen, für die Bundesliga ist es jedoch noch zu früh. Torben Müsel kam ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern für das Sturmzentrum, wurde aber bisher nur in der Regionalliga West eingesetzt.

Autor: Pascel Stegemann

Weitere Transferzeugnisse

Borussia Dortmund

[Bayer Leverkusen ->http://www.fussballtransfers.com/ft-kurve/transferzeugnis-bayer-04_96333]

Schalke 04

Weitere Infos

Kommentare