Scouts vor Ort: Stuttgart & Leverkusen schauen auf Hezze

von Dominik Schneider - Quelle: sdna.gr
1 min.
Santiago Hezze (r.) im Duell mit Lucas Höler (l.) @Maxppp

In der kommenden Saison werden Meister Bayer Leverkusen und voraussichtlich auch der VfB Stuttgart in der Champions League vertreten sein. Beim Versuch sich dafür zu wappnen, könnte man sich auf dem Transfermarkt in die Quere kommen.

Bei Bayer Leverkusen und beim VfB Stuttgart wird seit geraumer Zeit herausragende Arbeit geleistet. Der Erfolg beider Klubs lässt sich unter anderem auch mit einer äußerst sinnvollen Transferpolitik begründen. Da wundert es nicht, dass beide Bundesligisten auch mal den selben Spieler ins Visier nehmen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut dem griechischen Sportportal ‚Sport-DNA‘ haben Bayer wie auch der VfB die Fühler in Richtung Santiago Hezze ausgestreckt. Der 22-jährige Argentinier spielt für Olympiacos Piräus und darf sein Können heute Abend in der Europa Conference League gegen Fenerbahce (21 Uhr) unter Beweis stellen. Für die Partie sollen sich Scouts der beiden deutschen Klubs angekündigt haben.

Lese-Tipp Bayern-Duo trainiert wieder

Langfristiger Vertrag in Piräus

Hezze ist ein laufstarker Sechser, der eher als Staubsauger vor der Abwehr agiert als das Spiel zu gestalten. Vom Stil und vom Erscheinungsbild vergleichbar mit Konrad Laimer (25) vom FC Bayern. Erst im vergangenen Sommer wechselte der einstige U23-Nationalspieler für vier Millionen Euro von seinem Jugendklub CA Huracán nach Piräus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dementsprechend lang ist der Rechtsfuß auch noch an den Tabellendritten der griechischen Super League gebunden. Sein Kontrakt ist bis 2028 datiert. Um ihn zu verpflichten müsste eine adäquate Ablösesumme fließen. Vielleicht reicht eine starke Performance gegen Fenerbahce am heutigen Abend aus, um die Verantwortlichen aus Leverkusen oder Stuttgart zu überzeugen, die Schatulle zu öffnen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter