Paukenschlag: Tönnies tritt auf Schalke zurück

Der Druck ist zuletzt immer größer geworden für Schalkes Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies. Nun zieht der 64-Jährige die Konsequenzen aus dem jüngsten Corona-Skandal in seinem Betrieb.

Clemens Tönnies stand bei S04 am Pranger
Clemens Tönnies stand bei S04 am Pranger ©Maxppp

Clemens Tönnies tritt mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern beim FC Schalke zurück. Dies vermelden die Knappen nun offiziell. Damit kapituliert der Fleischfabrikant vor dem Corona-Skandal in seinem Betrieb und den Protesten der Anhängerschaft.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sportvorstand Jochen Schneider: „Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt.“

Nicht nur die zahlreichen Corona-Fälle in Tönnies' Fleischbetrieb sorgten bei den Schalke-Fans zuletzt für großen Unmut. S04 blickt auf eine verheerende Rückrunde mit 16 sieglosen Partien in Folge zurück. Darüber hinaus haben sich die Verbindlichkeiten der Königsblauen mittlerweile auf rund 200 Millionen Euro angehäuft.

In dieser Situation wollte Tönnies Schalke nach nunmehr 26 Jahren an der Spitze des Aufsichtsrats offenbar nicht mehr länger Belastung sein. Wer seine Nachfolge antritt, ist zur Stunde noch völlig offen. Es droht ein personelles Chaos.

Weitere Infos

Kommentare