Leipzig steigt in den Olmo-Poker ein

Bisher hat sich RB Leipzig auf dem Wintertransfermarkt zurückgehalten. Doch offenbar gehen die Sachsen jetzt bei einem der begehrtesten Talente Europas in die Vollen.

Dani Olmo brillierte gegen Atalanta
Dani Olmo brillierte gegen Atalanta ©Maxppp

RB Leipzig plant, Dani Olmo von Dinamo Zagreb loszueisen. Das kroatische Sportmagazin ‚Sportske Novosti‘ berichtet, dass der Herbstmeister 16 Millionen Euro bietet, um den 21-Jährigen in die Bundesliga zu lotsen. Laut dem Bericht gehen die Sachsen damit an ihre Schmerzgrenze.

Unter der Anzeige geht's weiter

Etwas mehr will der AC Mailand für den hochveranlagten Spanier auf den Tisch legen. Die Rossoneri sollen bereits 20 Millionen Euro geboten haben, doch Olmo hat scheinbar andere Pläne. Laut ‚Sportske Novosti‘ liebäugelt der beim FC Barcelona ausgebildete Offensivmann mit der Bundesliga.

Knackpunkt Ablöse

Mit Julian Nagelsmann würde Olmo in Leipzig auf einen Trainer treffen, der bekannt dafür ist, junge aufstrebende Talente in seine Mannschaft einzubauen. In der Bundesliga könnte der Youngster den nächsten Schritt machen und hätte danach immer noch genug Zeit, sich einem der ganz großen europäischen Klubs anzuschließen.

Was derzeit allerdings gegen Leipzig spricht, ist Olmos laufender Vertrag. Bis 2021 ist der spanische Nationalspieler an Dinamo Zagreb gebunden, was bedeutet, dass die Kroaten bis zum Sommer die Zügel in der Hand halten, was die Ablöse betrifft.

Neben Leipzig und dem AC Mailand sollen auch Atlético Madrid und der FC Barcelona ihr Interesse beim quirligen Rechtsfuß hinterlegt haben. Sollte der Herbstmeister Olmo tatsächlich schon im Winter verpflichten wollen, müssten die Sachsen die Ablöse wohl noch deutlich nach oben schrauben.

Weitere Infos

Kommentare