Entscheidung gefallen: Hinteregger bleibt in Frankfurt

Als wichtiger Teil der Defensive war Martin Hinteregger maßgeblich am Europa League-Gewinn von Eintracht Frankfurt beteiligt. Ob er sich mit dem Titel von der SGE verabschieden wird, ist nun geklärt.

Martin Hinteregger im Einsatz für die Eintracht
Martin Hinteregger im Einsatz für die Eintracht ©Maxppp

Ein Abschied von Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt ist vom Tisch. Wie die ‚Bild‘ berichtet, kam es am gestrigen Dienstag zu einem Gespräch zwischen Trainer Oliver Glasner und dem 29-jährigen Innenverteidiger. Dabei sollen beide Seiten bekundet haben, dass man bis zu Hintereggers Vertragsende im Jahr 2024 zusammenarbeiten möchte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Frankfurter Abwehrchef war zuletzt von der ‚Sport Bild‘ als Verkaufskandidat gehandelt worden. Eintracht sei gezwungen, aufgrund der finanziell mageren Corona-Jahre den Personaletat zu kürzen, hieß es. Aufgrund der garantierten Champions League-Teilnahme in der nächsten Saison ist das nun aber wohl vom Tisch.

Hinteregger war 2019 für neun Millionen Euro vom FC Augsburg nach Frankfurt gewechselt. Dort stand der Österreicher in insgesamt 137 Pflichtspielen auf dem Platz. Aktuell fällt er mit einer schweren Muskel-Sehnen-Verletzung aus.

Weitere Infos

Kommentare