Bitter für Bayern: Transfer-Veto von Real

von Matthias Rudolph - Quelle: as
1 min.
Christoph Freund @Maxppp

Der FC Bayern blickt bei der Suche nach einem neuen Innenverteidiger nach Spanien. Aus den Plänen der Münchner wird aber wohl nichts.

Ronald Araújo (24) vom FC Barcelona ist seit Monaten ein heißes Thema beim FC Bayern. Der Uruguayer ist aber nicht der einzige Innenverteidiger auf der Wunschliste des deutschen Rekordmeisters. Auch der 21-jährige Rafa Marín soll sich in den Fokus der Bayern-Bosse gespielt haben. Aktuell ist der Spanier von Real Madrid an Deportivo Alavés verliehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Transfer im Sommer – und somit auch ein Verkauf nach München – kommt für die Verantwortlichen aus Madrid allerdings nicht infrage. Wie die ‚as‘ berichtet, hat man bei Real die Entscheidung getroffen, dass Marín in der nächsten Saison ein fester Bestandteil des Kaders von Carlo Ancelotti sein soll. Die Verpflichtung einer externen Verstärkung für die Abwehrzentrale sei kein Thema mehr.

Lese-Tipp Bayern öffnet Zidane und Co. die Tür

An der Säbener Straße muss man den Namen Marín also wohl von der Liste streichen. Daran würde laut der ‚as‘ auch eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags von Nacho Fernández (34) nichts ändern. Marín ist Stammkraft in Alavés, diese gute Entwicklung wird nun belohnt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter