U19-Talent Vonic: Fünf Bundesligisten stehen Schlange

Die halbe Bundesliga ist hinter Leonardo Vonic her. Nach einer starken Saison bei der U19 des 1. FC Nürnberg kann sich der Offensivspieler seinen zukünftigen Arbeitgeber aussuchen.

Christian Streich ist seit 2011 Trainer in Freiburg
Christian Streich ist seit 2011 Trainer in Freiburg ©Maxppp

Ein U19-Talent des 1. FC Nürnberg steht im Fokus der Bundesliga. Einem Bericht von ‚Sport1‘ zufolge hat sich Stürmer Leonardo Vonic in die Notizbücher zahlreicher Vereine gespielt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der SC Freiburg gilt als heißer Kandidat auf eine Verpflichtung, aber auch die TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart haben ein Auge auf den 18-Jährigen geworfen. Neben den erwähnten Bundesliga-Vereinen gehören auch der FC Porto und Benfica Lissabon zu den interessierten Klubs. Der Vertrag des Offensivspielers bei den Franken läuft noch bis 2024.

Nationalelf-Debüt

Vonic erzielte in der abgelaufenen Saison 16 Treffer für die U19 des 1. FC Nürnberg. Der gebürtige Darmstädter war zudem bereits für die deutsche U19-Nationalmannschaft von Trainer Hannes Wolf im Einsatz. Das Jungtalent überzeugt durch Beidfüßigkeit, Laufstärke und Leaderqualitäten. Aufgrund seiner unkonventionellen Bewegungsabläufe liegen auch Vergleiche zu Thomas Müller (32) nahe.

Weitere Infos

Kommentare