Balerdi: „Ich würde gerne hier weitermachen“

Bis zum Saisonende ist Leonardo Balerdi noch vom BVB an Olympique Marseille verliehen. Die Tendenz geht mittlerweile dahin, dass die Franzosen die Kaufoption ziehen werden. Und auch der Standpunkt des Spielers ist klar.

Leonardo Balerdi (l.) im Zweikampf
Leonardo Balerdi (l.) im Zweikampf ©Maxppp

Leonardo Balerdi sieht seine Zukunft bei Olympique Marseille. „Ich würde gerne hier weitermachen“, erklärte der von Borussia Dortmund ausgeliehene Defensivmann auf der heutigen Pressekonferenz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Inzwischen seien die Gespräche über eine langfristige Zukunft bei OM angelaufen. „Wir haben angefangen, darüber zu reden hierzubleiben. Darüber denke ich nach“, berichtete Balerdi auf Nachfrage, „ich fühle mich hier wohl, im Klub, in der Stadt, es ist wie in Argentinien, wie zu Hause. Der Rest hängt aber nicht nur von mir ab, sondern vor allem von OM und Borussia Dortmund.“

Kaufoption über 14 Millionen

Kolportierte 14 Millionen Euro sind als Preis für eine mögliche Festverpflichtung verankert. Halten will man Balerdi, der seit der Ankunft von Trainer Jorge Sampaoli absolut gesetzt ist, zwar eigentlich schon. Dennoch stellt sich die Frage nach der Ablöse. Denn 14 Millionen sind auch mit Blick auf die Coronakrise kein Pappenstiel für einen Spieler der Kategorie Balerdi.

„Leo hat hier Kontinuität gefunden, die er braucht, um weiter zu wachsen“, sagte Sampaoli zuletzt, „er hat eine große Zukunft vor sich, aber er muss spielen. Wenn er nach Dortmund zurückkehrt, um an anderer Stelle wieder ausgeliehen zu werden, kann das alles verloren gehen.“

FT-Meinung

Betrag

Es dürfte aus Sicht von Marseille darum gehen, den Preis noch zu drücken. Der BVB seinerseits wird vorerst auf die volle Zahlung der Kaufoption beharren. Ein spannender Poker mit offenem Ende.

Weitere Infos

Kommentare