BVB: Doppelte Rolle für Reinier

Borussia Dortmund steht kurz vor der Ausleihe von Real Madrids Offensivmann Reinier. Beim BVB könnte der junge Brasilianer mindestens zwei Rollen ausfüllen.

Reinier wechselt nach Dortmund
Reinier wechselt nach Dortmund ©Maxppp

Der Wechsel von Reinier (18) zu Borussia Dortmund befindet sich „in der Pipeline“, wie Trainer Lucien Favre am gestrigen Sonntagabend verriet. Für zwei Jahre leiht der BVB das Offensivtalent von Real Madrid aus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Erst im Januar war der Brasilianer für 30 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro zu den Königlichen gewechselt, in der Profimannschaft kam Reinier aber noch nicht zum Zug. Beim BVB winkt ihm nun Spielpraxis.

Flexibel einsetzbar

„Er ist ein Neuneinhalber, kann auch vorne spielen als falscher Stürmer und auf der Seite“, beschreibt Favre den neuen Mann, der beim BVB somit eine Doppelrolle einnehmen könnte.

Zum einen gilt es, den Kaderplatz von Marco Reus (31) zu besetzen. Schließlich fällt der Kapitän noch auf unbestimmte Zeit aus. Und zum anderen könnte Reinier Favres Worten zufolge auch als Backup für Erling Haaland (20) im Sturmzentrum dienen.

Mit 1,85 Metern bringt der Rechtsfuß eine gute Größe für einen zentralen Angreifer mit. Zudem betont Favre: „Was ich gesehen habe, ist er sehr gut in der Offensive, sehr, sehr gut im Abschluss.“

Kaká-Vergleich

In seiner Heimat wird Reinier immer wieder mit Ex-Weltfußballer Kaká verglichen. Tatsächlich ähneln sich die Bewegungsabläufe der beiden sehr, beide kommen am liebsten aus der Tiefe, um torgefährlich zu werden.

Ob Reinier aber tatsächlich eine sofortige Verstärkung für den BVB sein kann, bleibt abzuwarten. Profi-Erfahrung in Europa sammelte der Teenager schließlich noch nicht. Dass sich Hochtalentierte in Dortmund bestens entwickeln können, ist aber auch kein Geheimnis.

Weitere Infos

Kommentare