Union bietet für Hofmann

Philipp Hofmann im KSC-Training
Philipp Hofmann im KSC-Training ©Maxppp

Union Berlin schaut sich nach dem Abgang von Sebastian Andersson in der zweiten Liga nach Ersatz um. Wie Geschäftsführer Oliver Kreuzer vom Karlsruher SC gegenüber ‚Sky‘ verrät, gibt es ein Angebot von den Berlinern für Philipp Hofmann, welches jedoch nicht den Vorstellungen des KSC entspricht: „Momentan passt es nur für Union und Philipp, aber nicht für den KSC. Dementsprechend bleibt Philipp – Stand heute – beim KSC.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 27-jährige Mittelstürmer scheint derweil zu streiken, um seinen Wechsel an die Alte Försterei zu forcieren. „Philipp hat uns gestern informiert, den Trainer und mich, dass er sich nicht imstande fühlt, heute aufzulaufen. Dementsprechend spielt er heute nicht“, so Kreuzer weiter, „ich glaube auch nicht, dass es ihm körperlich schlecht geht. Das ist vielleicht ein letzter Versuch, den Wechsel zu erzwingen.“

Weitere Infos

Kommentare