Zahavi lässt Barça-Trikots mit Lewandowski bedrucken

Pini Zahavi ist in der Fußball-Szene bekannt und berüchtigt für seine unkonventionellen Methoden. Dieser Tage versucht der Israeli alles, um Robert Lewandowski zum FC Barcelona zu bekommen. Eine Guerilla-Aktion sorgt gerade in Spanien für Aufsehen.

Robert Lewandowski will die Bayern verlassen
Robert Lewandowski will die Bayern verlassen ©Maxppp

„Er hat einen geldgierigen Piranha als Berater“, riss Uli Hoeneß einst bei den Verhandlungen um einen neuen Vertrag für David Alaba die Hutschnur. Schon damals kreuzte der FC Bayern die Klingen mit Pini Zahavi. Einigen konnte man sich nicht, im Sommer 2021 wechselte der Österreicher ablösefrei zu Real Madrid.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Fall Robert Lewandowski ist anders gelagert. Zu echten Vertragsverhandlungen kam es nie. Die Bayern würden ihren wechselwilligen Stürmerstar eigentlich nur im kommenden Jahr ablösefrei ziehen lassen. Zumindest stemmen sie sich mit Vehemenz gegen eine Transfer in diesem Sommer. Was Zahavi dazu bringt, wieder in die Trickkiste zu greifen.

Zahavi lässt Barça-Trikots bedrucken

Wie der gut vernetzte spanische Journalist Gerard Romero berichtet, ließ der Agent zehn Trikots des FC Barcelona mit dem Namen Lewandowski bedrucken. Ganz Zahavi-typisch suchte er sich für die Guerilla-Marketing-Aktion nicht irgendeinen Fanshop aus, es musste der offizielle Barça-Store auf der berühmten Prachtstraße Passeig de Gràcia unweit des Plaça de Catalunya sein. Ebenjenem Platz, auf dem die Blaugrana ihre Titel feiern.

Es passt ins Bild. Am gestrigen Mittwoch machten Berichte die Runde, Lewandowski hätte lautstark in der Bayern-Kabine telefoniert. Das Gespräch war auf polnisch, zu verstehen war lediglich immer wieder „FC Barcelona, FC Barcelona“.

Fest steht: Der 33-jährige Pole will unbedingt in diesem Sommer nach Katalonien wechseln. Die Bayern-Bosse ließen bislang aber ihrerseits keine Zweifel aufkommen, dass der Stürmer seinen Vertrag erfüllen muss. Es bleibt abzuwarten, was sich Zahavi als nächstes ausdenkt.

Weitere Infos

Kommentare