Leipzig-Gerücht um Feyenoords Kökcü

Orkun Kökcü (r.) lässt Maduka Okoye (l.) keine Chance
Orkun Kökcü (r.) lässt Maduka Okoye (l.) keine Chance ©Maxppp

RB Leipzig könnte sich noch in diesem Sommer bei Feyenoord Rotterdam bedienen. Nach Informationen des vereinsnahen Feyenoord-Fanportals ‚1908.nl‘ beschäftigen sich die Sachsen mit Orkun Kökcü. Der 21-jährige Mittelfeldspieler spiele seit einigen Wochen eine Rolle in den Überlegungen des Bundesligisten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zudem soll auch der FC Sevilla Interesse am türkischen Nationalspieler hinterlegt haben. Kökcü wird von der selben Berateragentur vertreten wie die RB-Profis Peter Gulacsi und Emil Forsberg – die Drähte zwischen den Parteien dürften dementsprechend kurz sein. Bis 2025 steht Kökcü noch in Rotterdam unter Vertrag, der Eredivisie-Klub soll dem Eigengewächs unterdessen eine Vertragsverlängerung in Aussicht stellen.

Weitere Infos

Kommentare