BVB kassiert weitere Dembélé-Millionen

Mit seinem Streik-Wechsel nach Barcelona bereitete Ousmane Dembélé dem BVB vor über drei Jahren eine Menge Ärger. Erfreulicher für Schwarz-Gelb ist der damals ausgehandelte Deal, der auch heute noch die Kassen füllt.

Ousmane Dembélé wechselte 2017 nach Barcelona
Ousmane Dembélé wechselte 2017 nach Barcelona ©Maxppp

In finanziell äußerst komplizierten Zeiten darf sich Borussia Dortmund über einen Geldregen aus Barcelona freuen. Wie der ‚kicker‘ berichtet, konnte der BVB nun die nächste fünf Millionen Euro hohe Bonuszahlung für den Transfer von Ousmane Dembélé verbuchen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Diese wurde für den 75. Pflichtspieleinsatz des Ex-Dortmunders im Barça-Trikot fällig. Mittlerweile steht Dembélé bereits bei 83 Spielen für die Blaugrana, bei seinem 100. Einsatz folgen weitere fünf Millionen – wie schon zuvor bei seinem 25. Und 50. Auftritt.

130 Millionen hat der BVB schon kassiert

Insgesamt kann die Summe auf 148 Millionen Euro anwachsen, etwas mehr als 130 Millionen sind bereits geflossen. Im Sommer 2017 hatte der FC Barcelona eine Sockelablöse von 105 Millionen an den BVB gezahlt.

Rundum zufrieden war man im Camp Nou seither selten mit den Darbietungen des Weltmeisters – sowohl auf als auch neben dem Platz. Wechselgerüchte um den hochveranlagten Franzosen stehen ebenso auf der Tagesordnung. Für den BVB ist das nebensächlich.

Weitere Infos

Kommentare