Nach Reyna: BVB bindet auch Supertalent Collins langfristig

Michael Zorc treibt die perspektivischen Planungen beim BVB weiter voran. Dem Coup mit Giovanni Reyna folgt allem Anschein nach die Unterschrift von Defensivjuwel Nnamdi Collins.

Michael Zorc ist Sportdirektor von Borussia Dortmund
Michael Zorc ist Sportdirektor von Borussia Dortmund ©Maxppp

Bei Borussia Dortmund darf man sich offenbar über eine weitere Vertragsverlängerung freuen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, haben die Schwarz-Gelben den 16-jährigen Nnamdi Collins bis 2024 an den Klub gebunden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ausgestochen hat Michael Zorc somit Manchester City und den FC Chelsea, die zuletzt sehr konkret um den Abwehrspieler warben. Beide Vereine lockten dem Vernehmen nach mit Handgeldern von bis zu zwei Millionen Euro.

Collins ist Innenverteidiger und Abwehrchef der B-Jugend. Außerdem führt der 2016 von Fortuna Düsseldorf gekommene Rechtsfuß die deutsche U16-Auswahl als Kapitän aufs Feld. Seine große Waffe ist sein Tempo. Die ersten 30 Meter läuft er in 3,8 Sekunden und ist damit ähnlich schnell wie Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang.

Zweiter BVB-Coup in kurzer Zeit

Auch wenn die offizielle Verkündung der Dortmunder noch aussteht, scheint es ganz so, als habe Zorc die nächste wichtige Verlängerung unter Dach und Fach bringen können. Zur Erinnerung: Erst gestern war bekannt geworden, dass auch der langfristige Vertrag mit Giovanni Reyna (17) schon in trockenen Tüchern ist.

Ab Sommer 2021 wird Collins dann laut der ‚Bild‘ fest zu den Profis befördert, schon in den kommenden Monaten soll er regelmäßig dort trainieren. Zudem werde der Modellathlet vorzeitig von der U17 in die U19 befördert.

Weitere Infos

Kommentare