Köln: Kommt der Bornauw-Nachfolger aus Portugal?

Der 1. FC Köln fahndet seit dem Abgang von Sebastiaan Bornauw nach Verstärkungen für die Defensive. Nun haben die Kölner einen Innenverteidiger von Sporting Lissabon an der Angel.

Ivanildo Fernandes (l.) war vergangene Saison an UD Almería verliehen
Ivanildo Fernandes (l.) war vergangene Saison an UD Almería verliehen ©Maxppp

Der 1. FC Köln blickt bei der Suche nach Verstärkung für die Abwehrzentrale in die portugiesische Liga NOS. Wie die Zeitung ‚Record‘ berichtet, haben die Geißböcke Ivanildo Fernandes von Sporting Lissabon auf der Transferliste. Der FC befinde sich im Werben um den 1,94-Meter-Mann in der „Pole-Position“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Weil der Vertrag des 25-Jährigen 2022 ausläuft, kann er ab Januar ohne Einverständnis der Portugiesen einen Vertrag bei einem anderen Klub unterzeichnen. Sporting ist offenbar bereit, Fernandes ablösefrei ziehen zu lassen – dafür möchten die Grün-Weißen eine Weiterverkaufsbeteiligung in den möglichen Deal einbauen.

Bei den Domstädtern könnte Fernandes den Abgang von Sebastiaan Bornauw (22) kompensieren, der zum VfL Wolfsburg wechselte. Die vergangenen vier Saisons verbrachte der portugiesische U21-Nationalspieler auf Leihbasis bei anderen Klubs. Fernandes spielte in Portugal für den FC Moreirense, in der Türkei für Trabzonspor und Rizespor und zuletzt für den spanischen Zweitligisten UD Alméria. Nun könnte ein Engagement in der Bundesliga folgen.

Weitere Infos

Kommentare