Leverkusen gelingt Durchbruch bei Ebimbe

Seit mehreren Wochen arbeitet Bayer Leverkusen an der Verpflichtung von Paris St. Germains Mittelfeldtalent Junior Dina Ebimbe. Nun steht der Wechsel kurz bevor.

Junior Dina Ebimbe spielt seit seinem zwölften Lebensjahr für PSG
Junior Dina Ebimbe spielt seit seinem zwölften Lebensjahr für PSG ©Maxppp

Bei Bayer Leverkusen bahnt sich kurz vor Ende des Transferfensters noch ein Zugang für das Mittelfeld an. Nach FT-Informationen stehen die Chancen gut, dass der Bundesligist den Zuschlag für Junior Dina Ebimbe von Paris St. Germain erhält.

Unter der Anzeige geht's weiter

FT hatte bereits im November exklusiv vom Leverkusener Interesse berichtet. Es folgten komplizierte Verhandlungen. Doch nun ist eine Einigung in Sicht, die alle Parteien zufriedenstellen sollte.

Win-Win-Win-Situation?

Der 21-jährige Box-to-Box-Spieler soll nach FT-Infos mitsamt Kaufoption ausgeliehen werden. ‚RMC‘ beziffert die Summe für einen möglichen Kauf nach einem Jahr in Leverkusen auf 15 Millionen Euro. Bevor es nach Deutschland geht, verlängert das Eigengewächs seinen derzeit bis 2023 laufenden Vertrag beim französischen Topklub aber wohl noch. Paris umgeht somit das Dilemma, dass Ebimbe bei einer schlecht verlaufenden Leihe im Sommer in sein letztes Vertragsjahr geht und ohne Spielpraxis dasteht.

Für PSG kommt der dynamische Rechtsfuß in der laufenden Spielzeit auf zwölf Einsätze. Davon bestritt Ebimbe fünf Partien von Beginn an. Bei der Werkself könnte der Franzose den bevorstehenden Abgang von Nadiem Amiri kompensieren. Übereinstimmenden Berichten zufolge ist sich der 25-Jährige mit dem FC Genua über einen Wechsel einig.

Weitere Infos

Kommentare