Abwehr-Verstärkung: Bayern-Gerücht um Maripán

Nach dem Abgang von Niklas Süle sähe Julian Nagelsmann gerne einen neuen Innenverteidiger beim FC Bayern. Eine Spur führt in die Ligue 1.

Guillermo Maripán (l.) applaudiert den Fans der AS Monaco
Guillermo Maripán (l.) applaudiert den Fans der AS Monaco ©Maxppp

Der FC Bayern ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger offenbar in Monaco fündig geworden. Wie die ‚tz‘ berichtet, haben die Münchner Interesse an Guillermo Maripán.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 28-jährige Chilene steht noch bis 2024 bei der AS Monaco unter Vertrag und entspricht laut der Lokalzeitung dem von Trainer Julian Nagelsmann gewünschten Profils eines Kommunikators im Abwehrzentrum.

Maripán war 2019 für 18 Millionen Euro von Deportivo Alaves ins Fürstentum gewechselt. In der vergangenen Saison schaffte er es ins Team der Saison der Ligue 1. In der nun endenden Spielzeit ist er aber kein unumstrittener Stammspieler mehr.

FT-Meinung

inkling

Mit seinen 28 Jahren ist Maripán eher nicht mehr bis in die Weltspitze entwicklungsfähig. Genau das sollte aber der Anspruch in München sein. Entsprechend eigenartig wäre es, wenn der 1,93 Meter große Rechtsfuß als Abwehrchef bei den Bayern anheuern sollte. Eher wäre Maripán eine verlässliche Verstärkung für die Breite des Kaders und ein Ersatz für Niklas Süle (26, wechselt zu Borussia Dortmund).

Weitere Infos

Kommentare