Inter bleibt im Spiel: Raiola arbeitet an Thuram-Transfer

Im Sommer war Marcus Thuram eine heiße Aktie bei Inter Mailand, ehe sich der Stürmer von Borussia Mönchengladbach verletzte und für einen Transfer nicht mehr infrage kam. Doch die Sache scheint wieder Fahrt aufzunehmen.

Marcus Thuram führt den Ball
Marcus Thuram führt den Ball ©Maxppp

Ohne den beim 0:4 gegen Bayer Leverkusen erlittenen Innenbandriss wäre Marcus Thuram (24) heute womöglich ein Spieler von Inter Mailand. Die schwerwiegende Verletzung, die den Stürmer von Borussia Mönchengladbach bis heute zum Zuschauen zwingt, machte einen Transfer in die Modestadt letztlich unmöglich. Die Nerazzurri behalfen sich stattdessen mit Joaquín Correa (27) von Lazio Rom.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einem Bericht des Fachportals ‚Calciomercato.com‘ zufolge steht Thuram allerdings noch immer auf Inters Agenda. Dafür sorge Berater Mino Raiola, der dem italienischen Meister seinen Klienten beharrlich schmackhaft machen soll und einen Deal bei nächster Gelegenheit gerne realisieren würde. Es bestehe noch immer reger Kontakt zwischen beiden Seiten.

Für einen nachgeholten Transfer – ob der nun schon im Januar oder kommenden Sommer forciert wird – brauchen die Mailänder laut ‚Calciomercato.com‘ aber zunächst eine verkürzte Gehaltsliste. Einer, der Inters Budget entlasten könnte, sei Alexis Sánchez (32). Der chilenische Flügelstürmer, einst einer der begehrtesten Spieler der Premier League, soll Interessenten aus Spanien auf den Plan rufen.

Weitere Infos

Kommentare