Lewandowski-Poker: Drittes Barça-Angebot liegt vor

Die Wechselposse um Robert Lewandowski könnte tatsächlich demnächst ein Ende finden. Mit einem dritten Angebot hofft der FC Barcelona, den Gordischen Knoten endlich zerschlagen zu können.

Robert Lewandowski feiert seinen Hattrick gegen Salzburg
Robert Lewandowski feiert seinen Hattrick gegen Salzburg ©Maxppp

Wie viel ein Machtwort im Fußball-Business wert ist, wird sich wohl in Kürze beim FC Bayern zeigen. Eigentlich ließ die Bayern-Spitze keine Zweifel daran aufkommen, dass Robert Lewandowski den Klub nicht verlassen darf. „Basta“ entwickelte sich in diesem Zusammenhang binnen kürzester Zeit zum geflügelten Wort. Der Standpunkt hat sich mittlerweile aber wohl deutlich aufgeweicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Grund dafür ist neben dem öffentlich aufgebauten Druck des 33-jährigen Polen auch die Beharrlichkeit des FC Barcelona. Wie die ‚Bild‘ berichtet, liegt dem deutschen Rekordmeister mittlerweile das dritte Angebot vor. Die Sockelablöse soll sich auf 40 Millionen, die variablen Zahlungen auf bis zu fünf Millionen Euro belaufen.

Bis zu 50 Millionen

Über die dritte Offerte berichtet auch das polnische Online-Portal ‚meczyki.pl‘, demnach sollen die Bonuszahlung aber üppiger ausfallen und sich stärker der vermeintlichen Schmerzgrenze von 50 Millionen Euro annähern.

Vor rund zwei Wochen hatte das ‚Catalunya Ràdio‘ als erstes diese Summe als mögliche Ablöse für Lewandowski genannt. ‚Sky‘ hielt vor kurzem dagegen und berichtete über eine bayrische Forderung von gar 60 Millionen. Der Pay-TV-Sender räumte aber ein, dass eine Einigung bei 50 Millionen Euro realistisch wäre.

Die Zeit eilt

So oder so ist es im Interesse aller Beteiligten, dass der Deal schnell über die Bühne geht. Lewandowski will nicht mehr nach München zurückkehren. Und dass die Bayern auf die geplante Trainingsrückkehr am 12. Juli bestehen, ist eigentlich kaum vorstellbar.

Das damit verbundene mediale Bohei will man an der Säbener Straße tunlichst vermeiden. Der FC Barcelona will seinerseits aufs Tempo drücken und den neuen Superstar Mitte Juli mit auf US-Promotour nehmen. Am 24. Juli könnte dann für Lewandowski in Las Vegas der erste Clásico anstehen.

Weitere Infos

Kommentare