Medien: BVB sucht Bürki-Nachfolger – Trio wird gehandelt

In den kommenden zwei Wochen muss Borussia Dortmund aufgrund einer Schulterverletzung auf Roman Bürki verzichten. Ungeachtet des Ausfalls scheint sich der BVB aber nach einer neuen Nummer eins umzusehen.

Péter Gulácsi hütet das Leipziger Tor
Péter Gulácsi hütet das Leipziger Tor ©Maxppp

Seit fünfeinhalb Jahren läuft Roman Bürki für Borussia Dortmund auf. Auch wenn der Schweizer von Beginn an gesetzt war und mittlerweile auf 228 Pflichtspiele kommt, war er nur selten eine längere Phase unumstritten. Obwohl mit dem 30-Jährigen erst vor knapp einem halben Jahr bis 2023 verlängert wurde, sollen sich die BVB-Bosse nach einem Nachfolger umsehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, wird für die kommende Saison nach einer neuen Nummer eins gefahndet. Die Boulevardzeitung nennt dabei die sogenannte „geheime Kandidaten-Liste“ der Borussia.

Gulácsi dank Ausstiegsklausel auf dem Markt

In der Bundesliga fällt der Fokus von Michael Zorc und Co. auf Péter Gulácsi von RB Leipzig. Der 30-Jährige soll im Sommer dank einer Ausstiegsklausel für zehn bis 15 Millionen Euro zu haben sein. Daneben wird den Schwarz-Gelben erneut Interesse an André Onana nachgesagt. Der 24-jährige Kameruner kommt im Sommer auf den Markt, da der Vertrag bei Ajax Amsterdam 2022 ausläuft und er wohl den nächsten Karriereschritt plant.

Komplettiert wird das Trio von Odysseas Vlachodimos. Der in Stuttgart geborene Grieche hatte beim VfB alle Jugendmannschaften durchlaufen. Nach zweieinhalb Jahren bei Panathinaikos verschlug es den zehnfachen griechischen Nationalspieler 2018 zu Benfica. In Portugal zählt der frühere deutsche Juniorennationalspieler mittlerweile zu den besten Keepern der Liga. Bei den Adlern steht der 26-Jährige noch bis 2024 unter Vertrag.

Weitere Infos

Kommentare