Schmeichel wechselt nach Nizza

Kasper Schmeichel verlässt die Premier League und wechselt nach Frankreich. Bei seinem neuen Verein OGC Nizza trifft er auf Trainer Lucien Favre.

Kasper Schmeichel pariert einen Ball
Kasper Schmeichel pariert einen Ball ©Maxppp

Nach elf Jahren ist bei Leicester City für Kasper Schmeichel Schluss, den dänischen Torhüter zieht es nach Frankreich zum OGC Nizza. Bei seinem neuen Arbeitgeber unterschreibt der Däne nach FT-Informationen bis 2025. Es fließt eine Million Euro Ablöse plus Boni.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 35-Jährige kommt als Ersatz für den abgewanderten Walter Benítez (29), den es zur PSV Eindhoven in die Eredivisie zog. Beim Côte d’Azur-Klub war neben Schmeichel auch Yann Sommer (33/Gladbach) lange Zeit ein Kandidat für die Nachfolge, jedoch beendete der Schweizer die Verhandlungen mit dem französischen Klub.

Schmeichel kann auf eine sehr erfolgreiche Zeit in England zurückblicken. Mit Leicester gewann er im Jahr 2016 unter anderem die Premier League-Meisterschaft und krönte somit seine herausragenden Leistungen. Auch in den vergangenen Spielzeiten fungierte er als wichtiger Rückhalt und Kapitän für den Premier League-Klub.

Weitere Infos

Kommentare