Nach Chabot: Nächster Verteidiger im Anflug auf Köln

2:1 steht es bislang nach Abgängen und Neuzugängen in der Abwehr des 1. FC Köln. Einen Spieler wollen die Geißböcke deshalb noch dazuholen und dürften schon sehr bald Vollzug melden.

Kölns Kaderplaner Jörg Jakobs
Kölns Kaderplaner Jörg Jakobs ©Maxppp

Rafael Czichos (31) und Jorge Meré (24) haben den 1. FC Köln verlassen, als Kompensation kam bislang nur Julian Chabot (23) von Sampdoria Genua. Ein Platz ist damit noch frei in der Abwehrzentrale – aber wohl nicht mehr lange, wie der Interimssportchef Jörg Jakobs verrät.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Sagen wir mal so“, wird der FC-Kaderplaner vom Kölner ‚Express‘ zitiert, „die Verhandlungen werden nicht so schwierig wie bei Chabot. Von daher werden wir da, denke ich, ein, zwei Tage vor der Deadline am 31. Januar klar sein, was die Thematik angeht.“

Jakobs genauer: „Es gibt ein, zwei konkrete Optionen. Es geht eher in Richtung perspektivischer Spieler. Wir haben jetzt nicht vor, einen gestandenen, etablierten zu holen, sondern jemand, der sich dann auch bei uns weiterentwickeln kann.“ Auf den zuletzt gehandelten, aktuell allerdings verletzten Leo Greiml (20, Rapid Wien) würde diese Beschreibung passen.

Neues Detail zu Chabot

Einer soll noch kommen, ein anderer, Chabot, ist schon da. Die Domstädter rangen Genua eine Kaufoption ab, die eine Ablöse in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro vorsieht. „Genauso gibt es ein Konstrukt“, merkt Jakobs an, „das unter bestimmten Bedingungen automatisch greifen würde.“

Weitere Infos

Kommentare