Falcao-Erbe: Van Gaal lässt BVB-Star beobachten

Erst als alles entschieden war, durfte Radamel Falcao am gestrigen Sonntag den Rasen des Old Trafford betreten. Nichts deutet mehr darauf hin, dass der Kolumbianer auch in der nächsten Spielzeit noch das Trikot von Manchester United tragen wird. Louis van Gaal schaut sich nach einem neuen Torjäger um – auch in der Bundesliga.

Bedient sich Louis van Gaal in der Bundesliga?
Bedient sich Louis van Gaal in der Bundesliga? ©Maxppp

Mit 3:0 besiegte Manchester United gestern Tottenham Hotspur. Und das eindeutige Ergebnis täuscht nicht. Tatsächlich lieferte die Elf von Trainer Louis van Gaal eine beeindruckende Vorstellung. Nur marginalen Anteil am Erfolg hatte wieder einmal Radamel Falcao. Der Torjäger kam vor Saisonbeginn nach langer Verletzungspause als Heilsbringer und wird wohl nach einem Jahr als großes Missverständnis wieder gehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Van Gaal hat seine Späher längst beauftragt, nach Ersatz Ausschau zu halten. Über Edinson Cavani (Paris St. Germain), Paulo Dybala (US Palermo) sowie Mauro Icardi (Inter Mailand) soll schon eifrig diskutiert worden sein hinter den Kulissen. Mit Pierre-Emerick Aubameyang steht nun offenbar auch ein Bundesliga-Profi auf der Fahndungsliste.

United-Scouts beim BVB

Der ‚Daily Star‘ berichtet, dass United-Späher in Deutschland zu Gast waren, um den pfeilschnellen Gabuner unter die Lupe zu nehmen. Als echte Sturmspitze fühlt sich Aubameyang in dieser Saison deutlich wohler als zuvor auf der Außenbahn. Ein Abschied vom BVB deutet sich daher nicht an.

Auf Nachfrage, ob er kommende Saison noch in Dortmund spielen werde, sagte der 25-Jährige zuletzt: „Auf jeden Fall.“ Und auch Manager Michael Zorc erklärte, dass man Aubameyang selbst bei einem Angebot über 40 Millionen Euro nicht ziehen lassen werde. United müsste also schwere Geschütze auffahren, um den zehnmaligen Torschützen als Falcao-Nachfolger zu präsentieren.

Weitere Infos

Kommentare