BVB-Gerücht um neuen Mittelstürmer – Bieterduell mit Klopp?

Am kommenden Donnerstag kehrt Jürgen Klopp auf die Bühne zurück, auf der er sieben Jahre lang den Taktstock schwang. Mit dem FC Liverpool tritt Klopp im Viertelfinalhinspiel der Europa League im Signal-Iduna-Park an. Für den kommenden Sommer bahnt sich womöglich ein Bieterwettstreit zwischen Kloppos neuem und seinem alten Klub an.

Lucas Alario steht in Dortmund und Liverpool auf dem Zettel
Lucas Alario steht in Dortmund und Liverpool auf dem Zettel ©Maxppp

Für welchen Klub Mario Götze in der kommenden Saison die Fußballschuhe schnüren wird, ist völlig offen. In München wird es nach derzeitigem Stand nicht sein. In den vergangenen Wochen kristallisierten sich Borussia Dortmund sowie der FC Liverpool als mögliche neue Arbeitgeber heraus. Die Europa League-Konkurrenten duellieren sich darüber hinaus angeblich um einen weiteren Offensivspieler.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, beschäftigt sich sowohl der englische als auch der deutsche Erstligist mit Lucas Alario von CA River Plate. Der 23-jährige Argentinier läuft seit dem vergangenen Sommer für den Renommierklub auf und war bislang bei 22 Pflichtspielen an 15 Toren direkt beteiligt. Erschwert werden die Transferbemühungen aber von den komplizierten Besitzverhältnissen.

Komplizierte Besitzverhältnisse

Laut der englischen Tageszeitung hält der 13-fache argentinische Meister lediglich 30 Prozent der Transferrechte. Im kommenden Sommer sollen der Investmentgruppe, die mit Alarios Jugendverein Colón de Santa Fe zusammenarbeitet, abgekauft werden. Für weitere 30 Prozent sollen umgerechnet rund 1,2 Millionen Euro den Besitzer wechseln. Die restlichen 40 Prozent werden dann im Laufe des Sommers aufgekauft, heißt es weiter.

FT-Meinung: Sollten die ‚Reds‘ und der BVB tatsächlich Interesse an dem 1,81 Meter großen Angreifer haben, werden wohl beide Klubs hoffen, dass River Plate der alleinige Verhandlungspartner sein wird. Die Gesamtablöse wird allerdings auf umgerechnet 12,5 Millionen Euro taxiert. Für einen Mittelstürmer, der insgesamt erst 66 Pflichtspiele im Herrenbereich absolviert hat und zudem noch nie für die Nationalmannschaft nominiert wurde, ein amtlicher Preis.

Weitere Infos

Kommentare