Jung-Poker: Eintracht oder VfL?

Sebastian Jung hat zwei Optionen: Entweder der 23-jährige Rechtsverteidiger verlängert bei Eintracht Frankfurt oder er wechselt zum VfL Wolfsburg. Wie der ‚kicker‘ berichtet haben sich alle übrigen Interessenten aus dem Rennen um den Neu-Nationalspieler verabschiedet oder wurden von Jung abgewatscht. Schalke 04, Bayer Leverkusen und der FC Arsenal wurden neben den ‚Wölfen‘ gehandelt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Sommer könnte der Frankfurter die ‚Adler‘ für eine festgeschriebene Ablöse von 2,5 Millionen Euro verlassen. Der VfL und insbesondere Manager Klaus Allofs haben den Außenverteidiger schon seit einiger Zeit auf dem Zettel, da weder Christian Träsch noch Patrick Ochs hinten rechts vollends überzeugen konnten. „Ich glaube, dass der eine oder andere nicht mehr dabei sein wird“, verrät Allofs. Ochs kann sich demnach nach einem neuen Klub umschauen.



*Verwandte Themen:

Weitere Infos

Kommentare