Bayern erkundigt sich nach Rüdiger

In den Poker um Antonio Rüdiger schaltet sich nun wohl auch der FC Bayern ein. Erste Kontakte wurden geknüpft.

Antonio Rüdiger kam 2017 aus Rom zu Chelsea
Antonio Rüdiger kam 2017 aus Rom zu Chelsea ©Maxppp

Innenverteidiger Antonio Rüdiger (28) ist offenbar ein konkretes Thema beim FC Bayern. Nach Informationen der ‚Bild‘ erkundigten sich die Münchner bei Bruder und Berater Sahr Senesie telefonisch nach den möglichen Konditionen für einen Transfer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Große Hoffnungen auf den Zuschlag kann sich der deutsche Rekordmeister aber wohl nicht machen, das Angebot der Bayern sei noch zu niedrig. Und auch die Konkurrenz ist nicht ohne: Real Madrid, Paris St. Germain, Juventus Turin und Atlético Madrid gelten ebenfalls als interessiert.

Ginter-Thema kalt?

Rüdigers Vertrag beim FC Chelsea läuft im Juni 2022 aus. Einen Verbleib in England kann sich der deutsche Nationalspieler gut vorstellen, die Verhandlungen verlaufen aber seit Monaten schleppend.

Das Interesse aus München liegt laut ‚Bild‘ neben der attraktiven Vertragssituation auch in zwei anderen Personalien begründet: Von Alternativkandidat Matthias Ginter (27, Borussia M’gladbach) sei man an der Säbener Straße nicht restlos überzeugt, zudem steht hinter der Zukunft von Niklas Süle (26) noch ein Fragezeichen. Dessen 2022 endender Kontrakt wurde bislang nicht verlängert.

Weitere Infos

Kommentare