Milans harter Weg bei Bakayoko

Tiemoué Bakayoko in Aktion für AC Milan
Tiemoué Bakayoko in Aktion für AC Milan ©Maxppp

Dass Tiemoué Bakayoko beim AC Mailand keine Rolle mehr spielt, hat finanzielle Gründe. Wie Nizaar Kinsella vom ‚Evening Standard‘ berichtet, müssten die Italiener bei nur einem weiteren Ligaeinsatz des Mittelfeldspielers festgeschriebene 14 Millionen Euro Ablöse an den FC Chelsea zahlen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Von dort ist Bakayoko seit Sommer 2021 bis Ende der laufenden Saison ausgeliehen. Bis zuletzt suchte der 28-jährige Franzose nach einem Ausweg, mehrere Wechseloptionen wie Olympique Marseille und Olympiakos Piräus zerschlugen sich jedoch. Im Januar will Bakayoko nur noch weg.

Weitere Infos

Kommentare