Fall Ostrzolek: Beiersdorfer zu Verhandlungen in Augsburg

In die Bemühungen des Hamburger SV um Matthias Ostrzolek vom FC Augsburg ist neue Bewegung gekommen. Wie die ‚Augsburger Allgemeine Zeitung‘ berichtet, hat sich Hamburgs neuer Sportchef Dietmar Beiersdorfer mit FCA-Manager Stefan Reuter getroffen, um die Modalitäten eines Wechsels zu erörtern. Der letzte Stand der Dinge: Augsburg fordert weiterhin drei Millionen Euro, der HSV will nur zwei Millionen bezahlen.

Linksverteidiger Ostrzolek besitzt beim FCA noch einen Vertrag bis 2015 und könnte daher im kommenden Sommer ablösefrei wechseln. Die Verpflichtung des ehemaligen Bochumers hat in Hamburg laut ‚Bild‘ allerdings nicht oberste Priorität. Zuvor soll ein Nachfolger für den zu Bayer Leverkusen gewechselten Spielmacher Hakan Calhanoglu gefunden werden. Aussichtsreichster Kandidat ist Nicolai Müller vom FSV Mainz 05.

Weitere Infos

Kommentare