Sané-Zukunft: Wendet sich das Blatt?

von Lukas Hörster - Quelle: Bild
1 min.
Leroy Sané im Trikot des FC Bayern @Maxppp

Leroy Sanés Zeit beim FC Bayern ist geprägt von Formschwankungen. Aktuell zeigt die Kurve mal wieder massiv nach unten. Das kommt für den Ausnahmekönner zur Unzeit.

Zu Beginn der Saison zauberte Leroy Sané nahezu nach Belieben, befand sich in der Form seines Lebens. Doch konnte er das nicht konservieren. Seit 17 Spielen wartet der Flügelstürmer schon auf einen Treffer. Seine Form seit Jahresbeginn zeigt kontinuierlich nach unten. Das 0:1 bei Lazio Rom war ein echter Tiefpunkt (FT-Note: 5,5).

Unter der Anzeige geht's weiter

Für Sané kommt das Formloch zur Unzeit, pokert er doch um seinen nächsten Vertrag. Das aktuelle Arbeitspapier beim FC Bayern läuft 2025 aus. „Wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg“, sagte der 28-Jährige zuletzt. Lange sah es so aus, als ließe Sané aufgrund einer guten Verhandlungsposition die Bayern noch etwas zappeln. Doch nun könnte sich das Blatt wenden.

Lese-Tipp FC Bayern: Herold bleibt beim KSC

Denn wie aus dem ‚Bild‘-Podcast Bayern-Insider hervorgeht, sind es mittlerweile die Münchner, die sich nicht mehr hundertprozentig sicher sind, ob sie eine weitere Zusammenarbeit mit Sané wollen. Hintergrund ist der Leistungsabfall des deutschen Nationalspielers gepaart mit seinem hohen Gehalt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit rund 20 Millionen Euro pro Saison zählt er bereits jetzt zu den Topverdienern im Kader. Klubintern soll es die Überlegung geben, dass es bei einer Forderung nach noch mehr Geld besser wäre, Sané zu verkaufen. 2020 war der Linksfuß für rund 50 Millionen Euro von Manchester City gekommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter