Streit bei Bayern: Räumt Kahn auf?

Hansi Flick und Hasan Salihamidzic bekriegen sich beim FC Bayern munter weiter und sorgen für anhaltenden Tratsch. Ob Oliver Kahn die Situation befrieden kann?

Oliver Kahn wird 2022 Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge
Oliver Kahn wird 2022 Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge ©Maxppp

Präsident Herbert Hainer, der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge, die beiden Streithähne Hansi Flick und Hasan Salihamidzic selbst – nahezu alle Beteiligten beim FC Bayern haben ihre Meinung im Zoff zwischen Trainer und Sportvorstand kundgetan. Der künftige Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn jedoch hält sich bislang bedeckt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dies könnte sich nun bald ändern. Wie die ‚Bild‘ berichtet, haben sich Kahn und Flick noch für diese Woche zu einer Art „Gipfeltreffen“ verabredet. Der einstige Nationaltorhüter wolle in Erfahrung bringen, ob der Bayern-Coach tatsächlich auf den frei werdenden Posten als Bundestrainer schielt.

Wie der Machtkampf zwischen Flick und Brazzo ausgeht, ist derzeit ungewiss. Das Boulevard-Blatt geht aber davon aus, dass Kahns Expertise Klarheit in die Angelegenheit bringen könnte: „Sein Machtwort aus neutraler Position könnte einiges verändern.“ Zunächst einmal gilt die volle Konzentration aber dem heutigen Rückspiel im Champions League-Viertelfinale gegen Paris St. Germain (21 Uhr).

Weitere Infos

Kommentare