Medien: Barça steht vor dem Bankrott

Dem FC Barcelona steht das Wasser bis zum Hals. Wenn der Klub seine Personalausgaben nicht binnen weniger Tage drastisch zurückfährt, droht der finanzielle Super-GAU.

Nicht nur bei Lionel Messi macht sich Verzweiflung breit
Nicht nur bei Lionel Messi macht sich Verzweiflung breit ©Maxppp

Wenige Tage nach dem Rücktritt von Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu könnte es jetzt ganz dicke kommen für den FC Barcelona. Dem vereinsnahen Radiosender ‚RAC1‘ zufolge stehen die Blaugrana kurz vor dem Konkurs und brauchen dringend frische Einnahmen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einzige Möglichkeit scheint zum aktuellen Zeitpunkt eine drastische Gehaltskürzung zu sein. Laut ‚RAC1‘ muss Barça die Personalausgaben um 30 Prozent eindampfen, um ein mögliches Insolvenzverfahren im Januar zu verhindern. Doch die Zeit rast: Dieser Schritt muss, so berichtet der Radiosender, bis zum 5. November vollzogen sein. Es braucht eine schnelle Einigung mit den Spielern um Superstar Lionel Messi.

Insgesamt müssen die Katalanen 190 Millionen Euro aus dem Hut zaubern, beziffert ‚RAC1‘. „Die Situation ist nicht angenehm. Wir müssen die Ideen der letzten Sitzung zusammentragen, um unsere Notsituation zu überwinden“, sagt Carles Tusquets, Präsident des Verwaltungsrats, der den Klub seit Bartomeus Rücktritt kommissarisch führt. Es zeigt sich immer mehr: Kein Topklub ist von der Pandemie so betroffen wie der FC Barcelona.

Weitere Infos

Kommentare