Bayer 04: Spur zu Hincapié – 18 Millionen für Azmoun?

Bayer Leverkusen hat seine Aktivitäten auf dem Transfermarkt noch lange nicht eingestellt. Auf mehreren Positionen will sich die Werkself noch verstärken. Für den Angriff steht ein Knipser aus St. Petersburg auf dem Zettel.

Piero Hincapié mit einer Grätsche bei der Copa America
Piero Hincapié mit einer Grätsche bei der Copa America ©Maxppp

Fest planen kann Gerardo Seoane derzeit weder mit Patrik Schick (25) noch mit Lucas Alario (28). Beide Stürmer sind Wechselkandidaten und wecken Begehrlichkeiten bei einigen Vereinen. Folgerichtig schaut sich Bayer Leverkusen nach einem neuen Stürmer mit Torjägerqualitäten um.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Kandidat bei der Werkself ist der 26-jährige Iraner Sardar Azmoun. Laut der Redaktion des Transfermarkt-Insiders Gianluca Di Marzio ist Leverkusen bereit, 18 Millionen Euro für den Stürmer von Zenit St. Petersburg zu bieten. Azmoun traf für den russischen Klub in 84 Spielen 53 Mal. Sein Vertrag läuft im nächsten Jahr aus.

Der Bundesligist ist aber nicht der einzige Klub, der seine Fühler nach dem Nationalspieler ausstreckt. Auch die AS Rom soll konkretes Interesse signalisieren. José Mourino wolle Azmoun gerne in seinem Team sehen.

Im Rennen um Abwehr-Talent

Ebenfalls heiß begehrt ist der 19-jährige Innenverteidiger Piero Hincapié. Der Nationalspieler aus Ecuador in Diensten des argentinischen Klubs Atlético Talleres steht laut ‚Sky‘ hoch im Kurs in Leverkusen. Konkrete Gespräche mit den Beratern sollen schon stattgefunden haben.

Doch auch bei Hincapié muss sich Bayer gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Der Youngster wurde in diesem Sommer auch schon mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Aus dem europäischen Ausland haben zudem Paris St. Germain, Celtic Glasgow, der AC Mailand, die AS Rom, Betis Sevilla und Atlético Madrid ihre Visitenkarte beim Youngster hinterlegt.

Weitere Infos

Kommentare