Transfer: Hat sich Gladbachs Koné bereits entschieden?

von Tristan Bernert
1 min.
Manu Koné @Maxppp

Aktuell arbeitet Manu Koné nach einer Muskelverletzung an seinem Comeback. Allzu viele Spiele wird der Franzose im Trikot von Borussia Mönchengladbach aber wohl nicht mehr absolvieren.

Der Abschied von Manu Koné von Borussia Mönchengladbach zeichnet sich immer stärker ab. Wie die ‚Bild‘ berichtet, zeigen nach wie vor Paris St. Germain sowie mehrere Klubs aus der Premier League Interesse am französischen Mittelfeldspieler.

Unter der Anzeige geht's weiter

Koné selbst hat für sich offenbar bereits die Entscheidung getroffen, die Fohlenelf im Sommer zu verlassen. Denn dem Bericht zufolge flossen beim 22-Jährigen zuletzt Tränen, als ihm Ende März ein Muskelfaserriss diagnostiziert wurde, der ihn immer noch lahmlegt. Der Grund laut ‚Bild‘: Weil er weiß, dass sein Transfer naht und er sich gerne mit guten Leistungen von den Gladbach-Fans verabschiedet hätte.

Lese-Tipp Von der Ostsee an den Niederrhein: Gladbach verpflichtet Sander

Statt der Mannschaft auf dem Platz zu helfen, muss der Franzose nun in der Reha schuften. Seine Rückkehr wird für Ende des Monats erwartet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gladbachs Geschäftsführer Roland Virkus wählt auf einen möglichen Koné-Transfer angesprochen vielsagende Worte: „Es gibt noch nichts Neues. Wir freuen uns, wenn Manu auch in der nächsten Saison bei uns ist. Wenn ein großes Angebot für Manu kommt, muss sich Borussia Mönchengladbach immer damit auseinandersetzen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter