Flügel-Lücke: Werder verhandelt Kastrati-Transfer

Mit einem 1:1 gegen Hannover 96 startete Werder Bremen am Samstag in die Zweitliga-Saison. Offensichtlich wurde dabei erneut die Schwachstelle auf den Flügeln. Lirim Kastrati soll Abhilfe leisten.

Lirim Kastrati freut sich
Lirim Kastrati freut sich ©Maxppp

Werder Bremen hat den dringend benötigten Flügelspieler offenbar in Kroatien ausfindig gemacht. Wie ‚Sky‘ berichtet, verhandelt der Bundesliga-Absteiger mit Dinamo Zagreb den Transfer von Lirim Kastrati.

Unter der Anzeige geht's weiter

Werder biete aktuell eine Leihe mit Kaufpflicht, jedoch sei Dinamo damit nicht zufrieden. Langwierige Verhandlungen drohen, obwohl Grün-Weiß doch eigentlich sofort Verstärkung braucht.

Beim jüngsten 1:1 gegen Hannover 96 bildeten Jean Manuel Mbom und Josh Sargent ein ungelerntes und glückloses Duo auf der rechten Seite. Genau hier könnte der schnelle und geradlinige Kastrati helfen.

Häufig nur Joker

Der 22-Jährige ist 14-facher Nationalspieler des Kosovo und war im Sommer 2020 von Lokomotiva Zagreb zum Stadtrivalen Dinamo gewechselt. In seiner Premierensaison kam Kastrati 41 Mal zum Einsatz und steuerte vier Tore sowie sieben Vorlagen zum nationalen Doublegewinn bei. Häufig kam der Rechtsfuß jedoch nur von der Bank.

FT-Meinung

Betrag

Werder ist klamm und muss eigentlich erst Spieler verkaufen, bevor weitere Neuzugänge kommen können. Für den gewünschten Flügelspieler will man aber eine Ausnahme machen. Kastrati passt durchaus ins Profil, seine Verpflichtung steht und fällt aber letztlich mit dem Preis.

Weitere Infos

Kommentare