Bei der Nationalmannschaft: City-Aufpasser für Haaland

14 Tore in zehn Spielen: Erling Haaland schlug bei Manchester City ein wie eine Bombe. Für den englischen Meister Grund genug, den Torjäger bei der Nationalmannschaft nicht aus den Augen zu lassen.

Andrew Robertson (l.) im Zweikampf mit Erling Haaland
Andrew Robertson (l.) im Zweikampf mit Erling Haaland ©Maxppp

Manchester City schickt einen eigenen Physiotherapeuten zur norwegischen Nationalmannschaft, um Erling Haalands Fitness zu überwachen. Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, soll Mario Pafundi die tägliche Routine der Tormaschine auch beim Nationalteam aufrecht erhalten, um Verletzungen vorzubeugen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Während seiner Zeit bei Borussia Dortmund hatte sich Haaland immer wieder mal bei der norwegischen Auswahl verletzt und fiel aus – das will City unter allen Umständen vermeiden. Zu Pafundi habe Haaland bei seinem neuen Klub schnell einen engen Draht geknüpft, weshalb er den Physio gerne mitnehme.

„Erling hat den brillanten Vorschlag gemacht, dass er einen sehr guten Therapeuten hat“, erzählt Trainer Stale Solbakken, „dass er von Manchester City kommt, ist natürlich kein Zufall. Aber er arbeitet auch mit unseren anderen Spielern zusammen. Er ist nicht nur Erlings Mann hier.“

Weitere Infos

Kommentare