FT-Exklusiv Bundesliga

Auch ein Bundesligist dran: Neuer Rechtsverteidiger für Schalke?

von Julian Jasch - Niklas Scheifers - Quelle: FT-Exklusiv
1 min.
Marc Wilmots und Karel Geraerts diskutieren auf dem Trainingsplatz @Maxppp

Mit Anton Donkor hat der FC Schalke einen neuen Mann für die linke Abwehrseite bereits an Land gezogen. Das Pendant könnte ein Juniorennationalspieler bilden – es gibt allerdings Konkurrenz aus der Bundesliga.

Beim FC Schalke ist die aktuelle Marschroute klar: Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften soll der Gang in die dritte Liga vermieden wären. Der erneute Abstieg wäre für den Zweitligisten eine sportliche wie auch finanzielle Katastrophe.

Unter der Anzeige geht's weiter

Unterdessen wird im Hintergrund an der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison gebastelt – unter der Voraussetzung, dass die Klasse gehalten wird. Mit Anton Donkor (26/Eintracht Braunschweig), Thibaud Verlinden (24/Beerschot) und William Balikwisha (24/Standard Lüttich) hat Königsblau bereits drei potenzielle Neuzugänge an der Angel.

Lese-Tipp Schalke bindet Osmani langfristig

Umtriebiger Youngster für hinten rechts

Weitere Verstärkung haben die Verantwortlichen in Österreich ausgemacht. Nach FT-Informationen befindet sich S04 im Austausch mit Rechtsverteidiger Mark Gevorgyan. Der umtriebige Mentalitätsspieler würde mit seinem Profil gut in das Mannschaftsgefüge der Schalker passen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gevorgyan ist bis zum Ende der Saison vertraglich an den FC Liefering gebunden, wäre also ablösefrei zu haben. Aktuell erhält der 18-jährige Rechtsfuß unter Cheftrainer Onur Cinel, der den Posten beim Zweitligisten im Sommer übernommen hatte, nun aber interimsweise für Red Bull Salzburg verantwortlich ist, nicht so viele Chancen wie erwünscht. In der Folge würde sich ein Tapetenwechsel zugunsten von größeren Spielanteilen anbieten.

Die Qual der Wahl?

Wie FT erfahren hat, weckt Gevorgyan nicht nur bei dem Traditionsverein aus dem Ruhrpott Begehrlichkeiten. Auch der VfL Bochum sowie Rapid Wien haben Kontakt zur Spielerseite geknüpft.

Unter der Anzeige geht's weiter

Schließlich gibt es auch in Italien einen Markt für den ehemaligen deutschen U17-Nationalspieler. Mit Hellas Verona und der US Lecce signalisieren zwei Klubs aus der Serie A Interesse an einer Zusammenarbeit. Gevorgyan winkt der nächste Karriereschritt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter